"Frauen der Wüste" zu Gast im FrauenKulturZentrum

Fünf Tage Frauencamp mit Nomadinnen in der Sahara. Über 30 Frauen waren gekommen und ließen sich von der „Sahara-Liebhaberin“ Sonja Blank-Weissinger in die fremde Kultur der Wüste entführen . Vergangenen Herbst leitete diese eine Reise für Frauen aus Deutschland in die Sahara Südmarokkos. Gemeinsam mit Nomadinnen verbrachte die Gruppe fünf Tage in einem Frauencamp. Die dort gesammelten Eindrücke vermittelte die Referentin sehr lebendig mit einem interaktiven Bildvortrag .

Trotz unterschiedlicher Kulturkreise und einer fehlenden gemeinsamen Sprache fanden die Frauen im Camp zueinander. Wie sinnlich reinigend Körper- und Schönheitspflege in der Wüste wirkt, hatte die Reisegruppe besonders beeindruckt. Mehr noch die Stille und Einfachheit des für uns sehr schwierigen Lebens in der Wüste holte manche von ihnen aus ihrem unruhigen Alltagsgefühl. 

So lernten die Reisenden ganz andere Aspekte und Sichtweisen kennen. Schnell wurde klar, wie sehr sich der Alltag der Nomaden von unserer „zivilisierten“ Lebensweise unterscheidet.

Ein anregender Abend, an dem so manche zunächst unverständliche Handlungsweise der Nomadinnen durch weitergehende Erläuterungen der Referentin verständlich wurden So hatte z.B. verwundert, warum die Wüstenfrauen sich nicht in unmittelbarer Nähe eines Brunnens niederlassen. „Weil sie dann nicht in ihrer ruhigen und gewohnten Weise leben/handeln können. Ein Brunnen ist logischerweise Anlaufpunkt für Viele. Außerdem hat ein Platz mit ausreichend Futter für die Tiere Vorrang vor der Nähe zu einem Brunnen.“
Vielleicht konnte dieser lohnenswerte Vortrag auch für die Zuhörerinnen im vollbesetzten Frauenkulturzentrum neue Sichtweisen anstoßen, ganz sicher war er eine Bereicherung.

Näheres zu SaharaSilenceAuszeitreisen , die von einer nomadischen Reiseorganisaiton der Touareg veranstaltet und von der Referentin professionell begleitet werden , ist zu erfahren unter www.imwandel.com und www.Sonja-Blank-Weissinger.de,