Neujahrsempfang 2014

Kein Stuhl war mehr zu finden, so groß war der Andrang beim diesjährigen Neujahrsempfang. Anne Schmidt, seit fast einem Jahr Vorsitzende des Vereins, begrüßte die vielen Gäste und wies in ihrer Rede auf die personellen und organisatorischen Veränderungen im vergangenen Jahr hin.

In ihrem Grußwort würdigte die Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz die Bedeutung des Frauen-kulturzentrums für die Stadt. Mit großem Beifall wurde ihre Aussage bedacht, dass die Stadt trotz angespannter Haushaltslage das Zentrum weiterhin unterstützen werde.

Neben Sekt und kulinarischen Schmankerln sorgte das Sängerinnen-Duo Ina und Rosa für beste Stimmung, wozu auch die von Karola Drews vorgelesene „Mordsgeschichte“ beitrug. Ein gelungener Vormittag mit Spaß an Musik und Literatur und vielen netten Gesprächen, die sich bis in den frühen Mittag zogen