Zu Gast: Kulturamtsleiterin Simone Maiwald

Gut besucht war der von der AsF (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen) gestaltete Julibrunch. Eingeladen war die Kulturamtsleiterin der Stadt, Simone Maiwald. Frau Maiwald, die dieses Amt seit 2 Jahren innehat, beschrieb zunächst ihr Verständnis von Kultur. Kultur geht alle an und ist für eine Stadt ein entscheidender Standortfaktor. Ihr Eindruck von Gießen – ein lebendige und junge Stadt mit einem breiten Angebot. Als Metapher wählte sie das Bild einer Pyramide, d. h. von einem breiten vielfältigen Angebot bis zur Spitze (etwa dem Theater) ist alles vorhanden. Auch die Hochschulen mit den angewandten Theaterwissenschaften und der Musikakademie spielen dabei ein Rolle. Ihre Aufgabe sieht sie darin, Bewährtes zu erhalten, festgefahrene Strukturen aufzubrechen und Neuem einen Platz zu geben. Die Besucherinnen waren sich einig, einer Powerfrau wie Frau Maiwald wird es gelingen, neuen Schwung in die Gießener Kulturlandschaft zu bringen.