Aktuelles aus dem Frauenkulturzentrum

Luise F. Pusch, Mitbegründerin der feministischen Linguistik, im Frauenkulturzentrum

Foto: Christel Stroh

Die Frau ist nicht der Rede wert“


„Die Waffen nieder“, Erinnerung an Bertha von Suttner. Vortrag von Gaby Rehnelt

Foto: G.Beekmann

Vor 100 Jahren, kurz vor Beginn des 1. Weltkrieges, starb Bertha von Suttner, die 1905 als erste Frau den Friedensnobelpreis bekommen hatte. Aus ihrem Leben und Wirken berichtete Gaby Rehnelt lebendig und detailliert beim Brunch im Frauenkulturzentrum.


Wir trauern um Hannelore Don

Hannelore Don ist am 11. September im Alter von 85 Jahren verstorben. Sie war viele Jahre eng mit dem FrauenKultur Zentrum verbunden.

Die Abschiedsfeier findet am Dienstag, dem 23. September um 14 Uhr im Bestattungswald Gießen statt.

 


Von Domina Salome de Giezzn bis zur Archäologieprofessorin Margarete Bieber - Stadtführung auf den Spuren der Gießener Frauengeschichte am 27. September

Schon die Ersterwähnung des Namens Gießen 1197 ist mit einer Frau verbunden: „Domina Salome, Comitissa de Giezzn“ signierte Urkunden. Im Stadtgebiet bieten zahlreiche Namen und Orte Anlass, über die Lebenszusammenhänge von Frauen nachzudenken und auf deren häufig verschwiegene Leistungen hinzuweisen. Das reicht von Alice-Schule und Alicenstraße, deren Namen an Großherzogin Alice von Hessen erinnern, bis Zur Großen Bleiche und Bleichstraße, wo einst Wäscherinnen die Laken zum Bleichen ausbreiteten.


Abschied von Hannelore Huttel

Foto: Christel Stroh

Der Elisabeth-Selbert-Verein verabschiedet sich mit großer Dankbarkeit von seinem langjährigen Mitglied Hannelore Huttel. Ihr und ihren guten Kontakten zur evangelischen Kirche haben wir es zu verdanken, dass wir 1994 in der Südanlage 13 unsere ersten Räume für das Frauenkulturzentrum anmieten  konnten. Hannelore hat es sich nicht nehmen lassen, an der Mitgliederversammlung im März diesen Jahres teilzunehmen. Dort ist auch das Bild entstanden, das sie zusammen mit Brunhilde Wachsner zeigt.  Der Vorstand des Elisabeth-Selbert-Vereins wird sich gerne an sie erinnern.


Vortrag zum Thema "Mutismus"

Am Mittwoch, dem 11. Juni las die Diplom- und Heilpädagogin Anita Bänninger aus ihrem Buch "Nicht mit jedem - die Mauer in mir". Dabei wurde das Krankheitsbild des Mutismus, einer komplexen Angst- und Kommunikationsstörung, erläutert und diskutiert


Ausstellung "Gefärbte Klänge und Rhythmen"

Foto: C. Stroh

Unter musikalischer Begleitung des Trommel-Trios wurde am 9. Mai die Ausstellung mit Bildern von Claudia Grothe und Heidi Schütte-Kunz eröffnet. Inge Bietz vom Vorstand begrüßte über fünfzig Gäste in den Räumen des Zentrums, Silvia Rudnicki führte in die Ausstellung ein. Zu sehen noch bis zum 15.6. zu den Bürozeiten und nach Absprache mit den Künstlerinnen.


"Leben und Lachen" - Wege zu neuen Sichtweisen

Einen spannenden Vortrag der Künstlerin und Playing Artist Gabi Erne erlebten die Frauen, die der Einladung der evangelischen Frauen, Stadtverband Gießen ins Zentrum folgten. Gabi Erne zeigte, wie uns Humor als Distanz zu sich selbst berühren kann


Vortrag "Kleidung und Ernährung der Kelten"

Foto: I.Bietz

Lebendig und kenntnisreich berichtete Hannelore Kraushaar-Hoffmann über Kleidung und Ernährung der Kelten anhand von Bildern, selbstgewebten Kleidungsstücken und  Borden, Mützen und Schmuckstücken. Auch die Webtechnik wurde anschaulich erklärt und gezeigt.


Friederike Stibane zu Gast bei der Mitgliederversammlung des Elisabeth-Selbert-Vereins

Foto C.Stroh

Die Beauftragte für Frauen- und Gleichstellungsfragen war der Einladung des Vorstands gefolgt und kam ins Zentrum, um den Frauen ihre Arbeit, die Struktur und Einbindung in gesetzliche Rahmenbe-dingungen vorzustellen. Im Anschluss ging sie auf die Fragen der Zuhörerinnen ein.


Seiten