Brunch und Vortrag

Helen Hessel - die Frau zwischen "Jules und Jim"

Als die junge Helene Grund 1913 in Berlin den erfolgreichen Schriftsteller Franz Hessel heiratete, war Frankreich schon beider zweite Heimat, besonders die Pariser Boheme. Nach dem 1. Weltkrieg kehrten Hessels mit den Söhnen Ulrich und Stephan nach Paris zurück. Helen arbeitete mit Erfolg als Modejournalistin für deutsche Zeitungen. Sie verliebte sich heftig in den besten Freund ihres Mannes, den Schriftsteller Pierre-Henri Roche, der über diese Menage à trois ein Buch schrieb. Franz Hessel starb entkräftet im 2. Weltkrieg, die Söhne dienten in der französischen Armee.

An.ge.kommen e.V. stellt sich vor

Ziel des Vereins an.ge.kommen ist es, Räume der Begegnung zwischen hier lebenden alteingesessenen und neuankommenden Menschen zu schaffen, in denen Vorurteile abgebaut werden, beziehungsweise gar nicht erst entstehen können.

Außerdem unterstützt der Verein in sämtlichen Bereichen des Ankommens und Zurechtfindens in unserem Land. Der Brunch mit an.ge.kommen e.V. ist eine sehr gute Gelegenheit, den Verein mit seinen Strukturen und Zielen kennenzulernen und darüber ins Gespräch zu kommen.

Gesellschaft im Wandel - Gießen im Wandel

Nicht erst seit dem Zustrom von geflüchteten Menschen haben Integration und Migration unsere Gesellschaft verändert. In Gießen leben Menschen aus 150 Nationen und prägen nicht nur das Stadtbild, sondern auch das gesellschaftliche Leben in unserer Stadt.
Wie gelingt Integration und was bedeutet der Zustrom von vielen weiteren Menschen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen für die weitere Entwicklung? Wie kann dieser Prozess erfolgreich gestaltet werden?

Ferien vom Krieg

Junge Erwachsene aus Israel und Palästina erlebten als Kinder die Hoffnung auf eine Lösung des Nahost-Konflikts durch die Osloer Friedensverhandlungen – und dann deren späteres Scheitern. Ihre frühe Jugend war geprägt durch die zweite Intifada.

Köstliche Rezepte aus Rena Thiels Künstler-Kochbuch GOURENART.

Nach dem ausgiebigen Frühstück wendet sich die Autorin an alle Anwesenden, an Kochbegeisterte und Neulinge, Singles und Seniorinnen, um drei Aspekte ihres Erfolgsrezeptes „DREINEINS" darzulegen.

Achtzig außergewöhnliche Speisen-Illustrationen als optischen Aspekt, vierzig neuartige Gegenüberstellungen als geschmacklichen Aspekt und vier themenorientierte Menü-Vorschläge und Deko-Ideen als kreativen Aspekt ihres Kochbuches.

Verloren in Moor und Heide: Die Familie Bronté

Wäre der Ire Patrick Brunty nicht 1802 nach England ausgewandert und Pfarrer geworden, wäre die englische Literatur um einiges ärmer. Mit dem Namen Bronté wurden einige seiner 6 Kinder zwar berühmt, aber alle starben früh an den harten Umständen ihres kargen Lebens in Haworth/Yorkshire. Im Pfarrhause von äußeren Einflüssen abgeschlossen und Halbwaisen nach dem Tod der Mutter, entwarfen die Kinder viel Fantasievolles in Wort und Spiel, bevor sie in schlecht geführten Internaten lebensgefährlich erkrankten.

Adventsquiz

Zwischen Mitte November und Anfang Februar leben wir in einer Zeit, die je nach Region und Konfession mit starkem Brauchtum verbunden ist. Licht und Gaben spielen dabei eine wichtige Rolle.

In einem vorweihnachtlichen Quiz wird das Brauchtum u.a. um den Barbara- und Nikolaus-Tag erläutert und mit Legenden umrahmt. Thema sind auch die Rauh-Nächte und Maria Lichtmeß.

Wer die meisten richtigen Antworten findet, erhält einen kleinen Preis

Schmuckprojekt einer Frauengruppe in Südafrika

Zur Unterstützung einer Frauengruppe in KwaZulu-Natal/Südafrika wird ein Schmuck-Projekt vorgestellt. In dieser Gegend (Hauptstadt der Provinz ist Durban) ist die Arbeitslosigkeit extrem hoch. Erst seit die Frauen im Dorfe "Inchanga" im "Valley of the Thousand Hills" ihren traditionellen Perlenschmuck auch zum Verkauf herstellen, wurde es möglich, dass ihre Kinder in die Schule gehen und eine Ausbildung machen können, genug zum täglichen Leben vorhanden ist und die Häuser in gutem Zustand sind.

Seiten