Februar 2023

Liebe Frauen!
 
Schön, dass Sie sich das neue Programm des Frauenkulturzentrums anschauen wollen!
Wir haben uns wie immer viel Mühe gegeben, interessante, unterhaltsame und informative Angebote zusammenzustellen. Wir denken und hoffen,  dass für Sie wieder etwas dabei ist! 
Nehmen Sie sich die Zeit, unser  Heft in Ruhe durchzuschauen, und notieren Sie sich dann gleich die Veranstaltungen, die Sie interessieren, in ihrem Kalender, damit nichts vergessen wird.
Wir hoffen sehr, dass die Corona-Einschränkungen nicht wieder unsere Planung durcheinanderbringen.   
Achten Sie bitte auf die geltenden Regeln. Bei Bedarf werden wir Sie über unsere Info-mail  und die Presse informieren. Sollten Sie noch nicht per email informiert werden, melden Sie sich, wir nehmen Sie gerne in unseren elektronischen Verteiler auf, der Sie immer auf dem neuesten Stand hält.
Und jetzt: Viel Spaß bei der Lektüre! Wir sehen uns hoffentlich bald im Zentrum!
 
Wir freuen uns auf Sie und interessante Gespräche !       Für den Vorstand     Anne Schmidt  


 

Sonntag, 5. Februar 2023 - 16:00   -   Literaturnachmittag

Fabeln

Bei Fabeln denken wir in der Regel an kurze Geschichten (gereimt oder ungereimt), in denen Tiere als handelnde Personen auftreten mit einer Pointe am Schluss. Fabeln sind unterhaltsam und/oder lehrreich. Die Tiere haben auffällige Eigenschaften oder Gewohnheiten, die uns menschlich allzu gut auch sprichwörtlich bekannt sind: z.B. der schlaue (listige) Fuchs, der sture Esel, der stolze Gockel oder der eitle Pfau – um nur einige zu nennen: Uns wird ein Spiegel vorgehalten.

Schon die vielzitierten alten Griechen kannten die Fabeln von Aesop; aus Frankreich ist Lafontaine als Fabeldichter berühmt. In der deutschen Literatur ist das 18. Jh. reich an Fabeldichtern, allen voran: Lessing. Heute nachmittag wollen wir uns hauptsächlich unterhalten lassen , wie gewohnt durch von den Teilnehmerinnen ausgesuchte Beispiele. Wer nicht vorlesen will, kann gerne nur zuhören. Wir freuen uns auf einen fabelhaften Nachmittag

 

Veranstalter

Elisabeth-Selbert-Verein e.V.

Spenden willkommen
Nur für Frauen.

Dienstag, 7. Februar 2023 - 15:00   -   Offener Treff

Spaziergang in der Wieseckaue

Einladung für interessierte Frauen an jedem 1. und 3. Dienstag im Monat
Treffpunkt Quellgarten gegenüber Theodor-Litt-Schule, Ringallee .
 

Veranstalter

Elisabeth-Selbert-Verein e.V.

jeden 1. und 3. Dienstag im Monat
Nur für Frauen.

Samstag, 18. Februar 2023 - 10:30   -   Brunch und Vortrag

Patriarchales Desgin - Keine Welt für Frauen

In der patriarchalen Welt ist der Mann der „Normalfall“, die Dinge sind nach seinen Bedürfnissen ausgerichtet und organisiert: Es bedurfte z.B. jahrelanger Kämpfe, bis Bordsteinkanten nicht nur für Autos, sondern auch für Kinderwagen- oder Rollstuhlfahrer*innen abgesenkt wurden. Die gesamten Sicherheitssysteme in Autos sind auf eine Person von 1,77 m und 77 kg ausgerichtet. In Schutzwesten bei Polizei und Militär war kein Platz für einen Busen vorgesehen. Medikamente werden fast ausschließlich an Männern getestet, „weil die Hormonschwankungen von Frauen jedes vernünftige Testergebnis kaputt machen“. Erst seit 2004 gibt es von der WHO zumindest die Empfehlung, auch Frauen in die Testreihen miteinzubeziehen. 
Bestimmt können wir hier in der Diskussion noch viele Beispiele finden.
Diese Ausrichtung auf den Normalmann führt in der Forschung zu einer riesigen Datenlücke, was die Bedürfnisse von Frauen betrifft (female data gap). Gerade unter dem Vormarsch von „künstlicher Intelligenz“ hat das fatale Folgen, weil viele Algorithmen an männlichen Datensätzen trainiert werden. So sondern bei der Auswertung von Vorstellungsgesprächen so trainierte Algorithmen Frauen aus, weil sie sich anders verhalten, als das Programm gelernt hat.

Veranstalter:

Elisabeth-Selbert-Verein e.V.

Referentin

Brigitte Klaß

.

Kostenbeitrag Brunch 5 €
ab 10:30 Uhr Brunch, um 11.30 Uhr Vortrag
Nur für Frauen.

Samstag, 25. Februar 2023 - 11:00   -   Offene Galerie zur aktuellen Ausstellung

Galerie am 4. Samstag

Für Interessierte, die zu unseren normalen Öffnungszeiten keine Gelegenheit haben, die aktuellen Ausstellungen anzusehen, besteht die Möglichkeit, an jedem vierten Samstag im Monat die Arbeiten in Ruhe anzuschauen. Wenn möglich, wird die  Künstlerin anwesend sein.

 

Betreuung

Christel Stroh

jd. 4. Samstag im Monat 11-13 Uhr
Spenden willkommen.
Für Frauen und Männer.