März 2023

Liebe Frauen!
 
Schön, dass Sie sich das neue Programm des Frauenkulturzentrums anschauen wollen!
Wir haben uns wie immer viel Mühe gegeben, interessante, unterhaltsame und informative Angebote zusammenzustellen. Wir denken und hoffen,  dass für Sie wieder etwas dabei ist! 
Nehmen Sie sich die Zeit, unser  Heft in Ruhe durchzuschauen, und notieren Sie sich dann gleich die Veranstaltungen, die Sie interessieren, in ihrem Kalender, damit nichts vergessen wird.
Wir hoffen sehr, dass die Corona-Einschränkungen nicht wieder unsere Planung durcheinanderbringen.   
Achten Sie bitte auf die geltenden Regeln. Bei Bedarf werden wir Sie über unsere Info-mail  und die Presse informieren. Sollten Sie noch nicht per email informiert werden, melden Sie sich, wir nehmen Sie gerne in unseren elektronischen Verteiler auf, der Sie immer auf dem neuesten Stand hält.
Und jetzt: Viel Spaß bei der Lektüre! Wir sehen uns hoffentlich bald im Zentrum!
 
Wir freuen uns auf Sie und interessante Gespräche !       Für den Vorstand     Anne Schmidt  


 

Mittwoch, 1. März 2023 - 19:00   -   Vortrag

Gesund und fit mit Kinesiologie – aber was ist das

 
Aus dem Griechischen abgeleitet, übersetzt sich Kinesiologie in „kinesis“ = Bewegung und “logos“ = Lehre. Kinesiologie ist die „Lehre von der Bewegung“ und beschäftigt sich im engeren Sinne mit dem Zusammenspiel der Muskeln und Knochen, sowie den versorgenden Nerven und dem Lymphsystem und deren Einfluss auf unsere Körperhaltung und Bewegungsabläufe. 
Meridiane sind Energiebahnen, die den ganzen Körper durchfluten und kräftigen. Die Kinesiologie mit ihrem „Gesund durch Berühren“ hat zu den entsprechenden Meridianen und zugeordneten Organen jeweils einen neurophysiologischen Muskeltest entwickelt. Diese Muskeltests können in entsprechende gymnastische Übungen umgesetzt werden.
Eine gezielte Meridiangymnastik, die die Organe unterstützt, kann helfen, die mit dem Alterungsprozess einhergehenden Defizite auszugleichen und die körperliche und geistige Vitalität zu steigern.
Angelika Rühl gibt uns einen Einblick in die Übungen nach der „Meridianzeituhr“, die ganz leicht, auch im Sitzen durchgeführt werden können.
 

Referentin

Angelika Rühl, Kinesiologin und Heilpraktikerin

Nur für Frauen.

Dienstag, 7. März 2023 - 15:00   -   Offener Treff

Spaziergang in der Wieseckaue

Einladung für interessierte Frauen an jedem 1. und 3. Dienstag im Monat
Treffpunkt Quellgarten gegenüber Theodor-Litt-Schule, Ringallee .
 

Veranstalter

Elisabeth-Selbert-Verein e.V.

jeden 1. und 3. Dienstag im Monat
Nur für Frauen.

Freitag, 10. März 2023 - 19:00   -   Ausstellungseröffnung

Ausstellungseröffnung "Von Bäumen und Menschen"

In dieser Ausstellung geht es um die verschiedenen Spuren, die durch die Prozesse von Wachstum, Bewegung und Alterung aber auch von Witterung in der Natur hinterlassen werden. Die Bilder zeigen unter anderem, wie z.B. die Körper von Menschen wie auch von Bäumen, Früchten und Gemüsen dadurch geformt werden und so ihre besondere Eigenart bekommen und sich darin auch wieder ähneln. Für Christa Flick ist es reizvoll, die so entstandenen Strukturen malerisch umzusetzen und zu verdichten. Ihre Bilder sind überwiegend mit Pigmenten und Ei (Eitempera) auf Papier gemalt. Aber auch Kohlezeichnungen sind zu sehen

Künstlerin

Christa Flick

.

Spenden willkommen
Ausstellungsende 22.4.2023
Für Frauen und Männer.

Mittwoch, 15. März 2023 - 19:00   -   Vortrag

Niki de Saint Phalle: Nicht nur groß und bunt, aber immer feministisch

 
Niki de Saint Phalle (1930–2002) ist eine der wichtigen Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts.
Weltweit bekannt wurde sie durch ihre "Nanas" - sinnliche, farbenfroh gestaltete voluminöse weibliche Körper mit überdimensionierten Geschlechtsmerkmalen.
Aber ihr Gesamtwerk umfasst viel mehr, neben Plastiken und einem Skulpturengarten auch Gemälde, Zeichnungen, Bücher. 
In einer umfangreichen Ausstellung beleuchtet die Kunsthalle SCHIRN in Frankfurt das vielseitige Schaffen der außergewöhnlichen Künstlerin. Susanne Bötte stellt Leben und Werk der Künstlerin vor.
 
In der Zeit vom 3.2.-21.5.23 gibt es  eine Ausstellung in der Kunsthalle SCHIRN
 
 
 

Referentin

Susanne Bötte

Spenden willkommen
Nur für Frauen.

Freitag, 17. März 2023 - 16:00   -   Autobiografisches Schreiben (Kurs)

Die Geschichte unseres Lebens

   „Das Innehalten, um eine kleine Reise in die Vergangenheit zu unternehmen, eine Rückschau zu halten, um verloren geglaubte Erinnerungsschätze zu Tage zu bringen, lohnt sich immer, wie man bei den berührenden Geschichten sehen kann, die in dem Workshop entstehen."

Im autobiografischen Schreiben die eigene Sprache finden, die eigene Fantasie befreien, sind die Wege, die zu der eigenen spannenden Geschichte führen.
Die Heilkraft des Schreibens setzt auf den achtsamen Umgang mit der Ressource „Lebensgeschichte". Eingewoben in einen selbstverfassten Text können Umbrüche, Erlebnisse und Erfahrungen sich in neuen Mustern zeigen.
Hier ist der Raum, den Nuancen, Umwegen und Augenblicken nachzugehen, die uns ausmachen, um der Geschichte unseres Lebens auf die Spur zu kommen. Den berühmten roten Faden zu suchen oder bunte Fäden und lose Enden neu zu verknüpfen.     

 

Kursleiterin

Maggie Thieme, Filmwissenschaftlerin, Schreibdozentin

Anmeldung erforderlich

Kosten 96 € (9 Termine)
Begrenzte TN-Zahl, Anmeldungen an die Kursleiterin: Tel. 01573-199 0811
Nur für Frauen.

Samstag, 18. März 2023 - 10:30   -   Brunch und Vortrag

Alles wieder nur noch blau und rosa?

Wie die Werbung Geschlechterstereotypen im Kinderzimmer gezielt einsetzt.
 „Klare Geschlechterrollen helfen der Wirtschaft: Alles muss doppelt verkauft werden. Die Illusion des perfekten Geschlechts feuert den Konsum an… Das Zugehörigkeitsbedürfnis von Kindern wird gezielt ausgenutzt, um zwei getrennte Welten aufzumachen: Blümchen versus Dinosaurier. Gefühle versus Stärke. Leidtragende sind Mädchen, die schön und sanft, und Jungen, die stark sein müssen. Während Deutschland Nachwuchs-Ingenieurinnen sucht, gehen Bagger und Bauklötze nach wie vor an die Jungen. Männer sollen nicht weinen, aber empathische Väter werden: Wie das, wenn Puppen für sie tabu waren?“ (www.Pinkstinks.de)   Dafür bekommen Mädchen rosa Schminkköfferchen und Prinzessinnenkleider, lernen aber nicht, auf den Tisch zu hauen. 
Seit 2012 geht die Non-Profit-Organisation Pinkstinks e.V. gegen diese starren Stereotypen und gegen Sexismus in der Werbung an: Nicht nur durch kreative Kampagnen zur Veränderung der Geschlechterrollen in der Medienlandschaft, sondern auch durch Sensibilisierungsarbeit an Schulen, in der Politik und für Eltern. 
Wir möchten für das Thema sensibilisieren und die Kampagnen von
Pinkstinks e.V.  vorstellen.
 

Veranstalterin

Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen - AsF

Referentin

Gudrun Beekmann-Mathar

Kostenbeitrag Brunch 5 €
ab 10:30 Uhr Brunch, um 11.30 Uhr Vortrag
Nur für Frauen.

Mittwoch, 22. März 2023 - 19:00   -   Vortrag

Alice Salomon (1872 - 1948) - Pionierin der sozialen Berufsarbeit und der internationalen Frauenbewegung

 
Im Jahr 1908 gründete Alice Salomon die" Soziale Frauenschule" in Berlin-Schöneberg. Dies war der Start einer professionellen Ausbildung für Sozialarbeiterinnen im damaligen Kaiserreich. Bald wurden nach dem Berliner Vorbild in vielen deutschen Städten "Soziale Frauenschulen" gegründet. Während der Weimarer Republik kam eine zweite Gründung hinzu: die "Deutsche Akademie für soziale und pädagogische Frauenarbeit", eine Art Frauenhochschule für Soziale Arbeit. Die Tätigkeit an der von ihr gegründeten Schulen und die Frauenbewegung waren für Alice Salomon eng miteinander verbunden. Lange Jahre wirkte sie als Schriftführerin und Organisatorin bei internationalen Frauenkonferenzen. Als Vortragsrednerin erhielt sie Einladungen aus Kanada und den USA. Während der NS-Zeit verlor sie alle öffentlichen Ämter. 1937 wurde sie gezwungen, Deutschland zu verlassen. Im Laufe der Zeit geriet sie in Vergessenheit, bis ihr Wirken in den 1980er Jahren wiederentdeckt wurde.

Referentin

Soziologin, Sozialpädagogin Marlies Segschneider, Lahnau

Spenden willkommen
Nur für Frauen.

Samstag, 25. März 2023 - 11:00   -   Offene Galerie zur aktuellen Ausstellung

Galerie am 4. Samstag

Für Interessierte, die zu unseren normalen Öffnungszeiten keine Gelegenheit haben, die aktuellen Ausstellungen anzusehen, besteht die Möglichkeit, an jedem vierten Samstag im Monat die Arbeiten in Ruhe anzuschauen. Wenn möglich, wird die  Künstlerin anwesend sein.

 

Betreuung

Christel Stroh

jd. 4. Samstag im Monat 11-13 Uhr
Spenden willkommen.
Für Frauen und Männer.