Brunch mit Vortrag

„Alle guten Dinge, die der Präsident in seiner politischen Karriere erreicht hat, sind Eleanors Verdienst und alle Fehler passierten, weil er nicht auf seine Frau gehört hat“ Lee O’Daniel, Gouverneur von Texas – Eleanor Roosevelt 1933-1963

Roosevelt war der Politiker, Eleanor die Aktivistin. Als sein „Gewissen“ oder sein „hairshort“ kämpfte sie mit oder notfalls auch ohne oder gegen ihren Mann für soziale Rechte, z.B. für die Mustersiedlung Arthurdale für entlassene Bergleute und ihre Familien.

BRUNCH mit Vortrag - abgesagt -

                                     
Als unbegleitete Minderjährige kam Genet Asmelash  zusammen mit einer etwas älteren Schwester aus Eritrea nach Deutschland. Der anhaltende Bürgerkrieg zwischen Äthiopien und Eritrea, sowie der drohende 3 jährige Militärdienst auch für Mädchen hatten ihre Eltern zu diesem Schritt bewogen.

"Gold, Weihrauch und Myrrhe ..."

das waren die Gaben der „Weisen aus dem Morgenland“ an das Kind in der Krippe zu Bethlehem. Ein heller Stern wies ihnen den Weg dorthin.
Was berichten die biblischen Text über die Magier aus dem Morgenland? Woher kamen sie? Welche Bedeutung hatten ihre Geschenke? Und waren es überhaupt drei gekrönte Häupter? Die Texte des Neuen Testament geben hierzu nur recht dürftige Informationen. Allerdings entwickelte sich bis zum Mittelalter ein reicher Legendenschatz um die Sterndeuter aus dem Osten, und auch in der modernen Belletristik sind noch Spuren der „Hl. Drei Könige“ zu finden.

"Das kunstseidene Mädchen"

Das kunstseidene Mädchen ist 1932 Irmgard Keuns großer Erfolg. Nach dem 1. Weltkrieg hatte sich das Bild der Frau sehr gewandelt: Die Röcke wurden kurz, die Haare auch. Durch die Industrialisierung gab es nun viele Arbeitsplätze in Büros für Frauen, leider schlecht bezahlt. Es reichte nicht für Seide, aber wenigstens für Kunstseide. Keuns schnodderiger Stil kommt nicht nur in Berlin gut an, auch ihr 1. Buch „Gilgi, eine von uns“ hat 1931 Erfolg. Die Nazis nennen das „Asphaltliteratur“, und Keun kann nicht mehr schreiben.