April 2018

Liebe Frauen!

 

Wieder einmal liegt das neue Programm des FKZ für den Zeitraum von Januar bis April 2018 vor Ihnen. Wir haben uns wieder bemüht, es so vielseitig wie möglich zu gestalten. Dabei hilft es uns und freut uns auch, wenn immer wieder Frauen mit Vorschlägen und Ideen auf uns zu kommen.

Als gemeinnütziger Verein bekommen wir zwar einen Zuschuss von der Stadt. Dieser deckt aber nur einen kleinen Teil unserer Fixkosten. Wir sind auf Spenden und Mitgliedsbeiträge angewiesen.

Deshalb haben wir uns vorgenommen, gezielt um neue Mitglieder zu werben.

Vielleicht haben Sie ja selbst schon immer vorgehabt, in unseren Verein einzutreten, und nur noch nicht den letzten Absprung geschafft. Vielleicht sind Sie aber auch schon Mitglied und könnten eine Freundin, Nachbarin ansprechen!?! Die Mitgliedschaft verpflichtet zu nichts, der Beitrag von 24 Euro im Jahr ist überschaubar.

Um die Motivation ein bisschen zu erhöhen, haben wir beschlossen, dass jedes Neumitglied und jede „Werberin“ einen Gutschein für einen Brunch bei uns bekommt.

 

So, jetzt wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Schmökern in unserem Programm und wie immer der Hinweis: Notieren Sie sich die Termine, die Sie interessieren, gleich in Ihrem Kalender!

 

 

Für den Vorstand                                                                    Anne Schmidt

 

Dienstag, 3. April 2018 - 19:00   -   Veranstaltung

Singen alter Volkslieder

Die Sängerinnen Ina Olyai und Rosa Grätz-Jung wollen uns mit Gitarrenbegleitung dazu ermuntern, fast vergessene alte Liedtexte wieder in Erinnerung zu bringen. Wir wollen uns einmal im Monat jeweils am 1. Dienstag des Monats treffen und eine bis eineinhalb Stunden zusammen singen.

Leitung

Ina Olyai

Rosa Grätz-Jung

weitere Informationen

Kostenbeitrag 3 €
jd. 1. Dienstag im Monat, im Juli und August Sommerpause
Nur für Frauen.

Mittwoch, 11. April 2018 - 19:00   -   Autorenlesung

Dietlind Köhncke „Über die Grenze“, Roman

Dietlind Köhncke liest aus einem noch unveröffentlichten Manuskript, das das Buch „Die Wörtersammlerin“ fortsetzt.

Aus der Perspektive der jungen Lily wird ihr Leben in der DDR bis hin zur Flucht in den Westen geschildert. Lily lebt mit ihrer Familie in einem Ort, der sowohl an Westberlin als auch an Ostberlin grenzt. Um zur Schule zu kommen, macht sie täglich die Erfahrung des Grenzübertritts und der Grenzkontrolle. Sie hat einen kritischen Blick auf die DDR und anstatt Mitglied der FDJ zu werden, engagiert sie sich in der religiösen Gesellschaft der Quäker, die sich für den Frieden einsetzt. Aber sie tanzt auch gern, erlebt eine Sommerliebe und macht ihre nicht immer einfachen Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht. Nach dem Abitur wird sie für das Studium abgelehnt, erlernt deshalb zunächst einen Beruf, entscheidet sich dann aber trotz innerer Konflikte in den Westen zu fliehen. Die Handlung spielt im Zeitraum zwischen 1951 und 1958 und gibt einen Einblick in die Entwicklung einer Jugendlichen zur Erwachsenen unter den Bedingungen des Lebensalltags der DDR.

Autorin

Dietlind Köhncke

Nur für Frauen.

Sonntag, 15. April 2018 - 16:00   -   Literaturnachmittag

Elemente und Naturkräfte

- wirken vielfältig auf uns Menschen. Wir wollen Gedichte lesen, die davon handeln.

Manche tragen bei zu unserem Wohlbefinden:
„Guter Mond…“ – „Wie herrlich leuchtet mir die Natur.“
Manche wirken bedrohlich oder sind lebensgefährlich:
„O schaurig ist’s übers Moor zu gehen.“ – „Die Nacht ist finster, schwül und bang, der Wind im Walde tost.“
„… Und der der wilde Strom wird zum Meere …“

In der Phantasie entstehen Geister, um Naturerscheinungen zu erklären: Loreley, Erlkönig zum Beispiel

Die Wandervögel sahen die Natur auch als Herausforderung: „…singen wir mit dem Sturm unser Lied.“

Liebe Frauen – in dem reichen Schatz unserer Lyrik finden sich viele Beispiele: Wir erinnern uns oder ent-decken Neues. Sucht ein Lieblingsgedicht aus, lest vor – oder kommt einfach nur zum Zuhören!

Veranstalter

Elisabeth-Selbert-Verein e.V.

Nur für Frauen.

Mittwoch, 18. April 2018 - 19:00   -   Vortrag

Osteoporose

Viele sind betroffen, fast jeder kennt diese Krankheit, doch was bedeutet es genau?
In diesem Vortrag erfahren Sie verschiedenes über das Krankheitsbild, die Ursachen und die Diagnosemöglichkeiten dieser weit verbreiteten Knochenerkrankung. Des Weiteren sprechen wir über geeignete Vorbeugemöglichkeiten. Fragen Ihrerseits sind immer willkommen.

Referentin

Apothekerin Bettina Baums

Nur für Frauen.

Samstag, 21. April 2018 - 10:30   -   Brunch und Vortrag

„Vorstellung der KAUSA Servicestelle Gießen"

Die KAUSA Servicestelle Gießen hat zum Ziel, mehr Unternehmerinnen und Unternehmer mit Migrations-hintergrund für die Berufsausbildung zu gewinnen, die Ausbildungsbeteiligung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund sowie der Geflüchteten zu erhöhen und Eltern über die berufliche Ausbildung zu informieren.

Bei dem Thema Ausbildung gehen wir dabei inhaltlich auf folgende Fragen ein:
- Was bedeutet Berufsausbildung?
- Welchen Unterschied zwischen der dualen und der
  schulischen Ausbildung gibt es?
- Welche Berufe sind möglich?
- Wann kann man eine Ausbildung absolvieren?
- Welche guten Gründe gibt es für eine Ausbildung?"

 

in Kooperation mit KAUSA, Servicestelle Gießen, ZAUG gGmbH

Veranstalter

Elisabeth-Selbert-Verein e.V.

Referentin

Anastasia Müller, ZAUG gGmbH

weitere Informationen

Kostenbeitrag Brunch: 5 €
ab 10:30 Brunch, um 12 Uhr Vortrag
Nur für Frauen.

Mittwoch, 25. April 2018 - 19:00   -   Dia-Vortrag

Kein Stern über Bethlehem

Eindrücke einer Reise nach Palästina und über den Alltag der Palästinenser unter israelischer Besatzung.

Das Land ist unterteilt in Gebiete, in denen die palästinensische Autonomiebehörde über das zivile und soziale Leben sowie die Sicherheit entscheiden kann und weitaus größere Gebiete, die unter der vollen oder teilweisen Kontrolle der israelischen Militärverwaltung stehen. Welche Auswirkungen dies und der zusätzliche Druck durch illegale Landnahme durch Siedler auf die Menschen haben, wird eindrucksvoll sichtbar.

Referentin

Friederike Stibane

Nur für Frauen.

Samstag, 28. April 2018 - 11:00   -   Offene Galerie zur aktuellen Ausstellung

Galerie am 4. Samstag

Für Interessierte, die zu unseren normalen Öffnungszeiten keine Gelegenheit haben, die aktuellen Ausstellungen anzusehen, besteht die Möglichkeit, an jedem vierten Samstag im Monat die Arbeiten in Ruhe anzuschauen. Wenn möglich, wird die jeweilige Künstlerin anwesend sein.

Betreuung

Ingrid Schmidt

Christel Stroh

jd. 4. Samstag im Monat 11-13 Uhr
Für Frauen und Männer.