Mal reinschnuppern?

Was ist los im FKZ?


Hier finden Sie die kommenden Veranstaltungen!

Dienstag, 4. Oktober 2022 - 15:00 - Spaziergang in der Wieseckaue

Einladung für interessierte Frauen an jedem 1. und 3. Dienstag im Monat
Treffpunkt Quellgarten gegenüber Theodor-Litt-Schule, Ringallee .
 

Veranstalter

Elisabeth-Selbert-Verein e.V.

keine Anmeldung erforderlich

jeden 1. und 3. Dienstag im Monat
Nur für Frauen.

Mittwoch, 5. Oktober 2022 - 19:00 - Trennung? Ja, aber bitte kein Rosenkrieg

      
Eine Trennung ist eine meist schmerzvolle Zeit. Viele sind in dieser krisenhaften Lebenssituation überfordert und benötigen Unterstützung. Oft führen Enttäuschungen und Frust zu Emotionsausbrüchen und dann zu einem unendlichen Rosenkrieg. In der Folge führen die Mandanten über Jahre hinweg kostspielige Gerichtsverfahren über Unterhalt und Zugewinnausgleich - und so wird aus der einst aus Liebe entstandenen Beziehung eine unerträglich scheinende Last.
Als Rechtsanwältin mit dem Schwerpunkt Familienrecht und Strafrecht kenne ich mich mit dieser Lebensphase der Mandanten aus. Durch meine Mediationsausbildung kann ich hier in vielerlei Hinsicht auch außergerichtlich helfen. Eine wichtige Voraussetzung hierbei ist, dass die Mandanten entsprechend offen sind für eine „gute Trennung". In meinem Vortrag möchte ich aus rechtlicher Sicht über die finanziellen Aspekte einer Trennung aufklären und über die Möglichkeit einer Trennung auf die „gute Art" sensibilisieren.   
 

Referentin

Ebru Esmer-Yildiz, Rechtsanwältin und Mediatorin, Schwerpunkte Familien- und Strafrecht

.

Spenden willkommen
Nur für Frauen.

Sonntag, 9. Oktober 2022 - 16:00 - Balladen III

Unser Nachmittag mit Gedichten hat  heute kein bestimmtes Thema, sondern ist offen für alle möglichen Themen, wiedergegeben in Balladen;  das sind knapp und konzentriert erzählte Geschichten über historische Ereignisse, Heldentaten, Geister, Mensch und Natur. Aus Schulzeiten sind uns mindestens Überschriften in Erinnerung: „Die Bürgschaft“, „Erlkönig“, „Der Zauberlehrling“; und manche Zeilen sind uns noch gegenwärtig: „Ich sei, gewährt mir die Bitte, in Eurem Bunde der Dritte“, „Wer reitet so spät durch Nacht und Wind …“.
Dabei finden wir weniger die Inhalte, vielmehr die Sprache der Balladen unterhaltsam . Schon zwei Nachmittage haben wir mit Balladen gestaltet. Es gibt nicht nur die klassischen Texte, die wir aus Schulzeiten kennen; es gibt viele neu zu entdeckende Balladen.

Liebe Balladen-Fans, bringt eure Entdeckungen mit oder weist zurück auf ein klassisches Beispiel, an das wir uns gerne erinnern – kommt, lest vor oder hört zu!

"Und es gestehen die Bösewichter, getroffen von der Rache Strahl."

Veranstalter

Elisabeth-Selbert-Verein e.V.

.

Spenden willkommen
Nur für Frauen.