Vortrag

Auf dem Weg zu einer demenzfreundlichen Kommune

Es gibt eine stetig steigende Zahl von Menschen, die mit einer Demenzdiagnose in unserer Gesellschaft leben. Das hat dazu geführt, dass Sozialverbände und  Politik das Thema in den Fokus gerückt haben. Die „Initiative Demenzfreundliche Kommune“ (IDfK) setzt sich bereits seit mehr als fünf Jahren dafür ein, dass Menschen mit Demenz sowie ihre An- und Zugehörigen weiterhin aktiv am Leben in ihrer Kommune teilnehmen können. Dagmar Hinterlang wird in ihrem Vortrag aufzeigen, wie es gelingen kann, Menschen mit Demenz weiterhin ins örtliche Leben zu integrieren.

Wie frei sind wir wirklich? - Frauenleben im Zeitalter der Selbstoptimierung und des Kapitalismus. Diskussion feministischer Essays von Katie Roiphe und Eva Illouz

Wie frei sind wir wirklich in unserer Lebensgestaltung? Wer entscheidet wie ein gutes Leben auszusehen hat? Welchen Einflüssen auf unsere  Beziehungen und unser Familienleben sind wir ausgesetzt? Mit Messy Lives hat Katie Roiphe, amerikanische Journalistin und alleinerziehende Mutter zweier Kinder, ein Plädoyer gegen die unsichtbaren Regeln des bürgerlichen Lebens und für ein unaufgeräumtes Leben geschrieben.

Skulpturen in der Zeit des Ersten Weltkriegs

In einer kurzen Einführung betrachten wir zuerst die Strömungen in der Kunst vor Kriegsausbruch. Im Hauptteil werden an einigen Werken die unterschiedlichen Reaktionen der Künstler auf die Erschütterungen des Kriegs vorgestellt: Manche flüchteten geistig in die Bewegung des Dadaismus, andere steigerten sich in den Wahn von Nationalismus und Technikbegeisterung, weitere schufen anklagende Skulpturen und Mahnmale, die uns auch heute noch sofort ansprechen.

Feminismus - nötig oder nicht (mehr)?

Brauchen wir in Zeiten von Frauenquoten und Gleichstellungs-gesetzen noch Feminismus? Sind Frauen nicht mittlerweile gleichberechtigt? Und wenn wir Feminismus noch brauchen, wie  sieht dieser aus? Gibt es den einen Feminismus überhaupt? Diese Fragen und noch viele weitere wollen Frauen aus unterschiedlichen Generationen miteinander und mit vielen interessierten Frauen diskutieren.

„Kleidung und Ernährung der Kelten“

Durch das Keltengehöft am Dünsberg erhalten Besucher/innen eine ungefähre Vorstellung davon, wie die Kelten vor 2 000 Jahren dort gewohnt haben. Aber wie waren sie gekleidet? In ihrem Bildvortrag berichtet Hannelore Kraushaar-Hoffmann, die sich schon seit vielen Jahren mit dem Leben der Kelten beschäftigt, über Kleidung und Ernährung der Kelten in der Hallstatt- und Latènezeit, soweit sich dies durch Grabfunde und Abbildungen auf Situlen, Schwertscheiden und Grabreliefs rekonstruieren lässt.

"Freundschaft"

Was zeichnet Freundschaften aus? Tragen sie bei zu Glück und Gesundheit? Auf der Basis von Erfahrungen nähern wir uns zuerst dem Thema. Dann könnten wir anhand von Lektüre und Thesen das Thema theoretisch erweitern und Freundschaftsmuster, Einfluss von Veränderungen im Lebensverlauf, Gewinn und Verlust und ähnliche Kategorien diskutieren.

Seiten